Medica Corporation – Fallbeispiel

Skyetek Case Study Graphic

Medica benutzt geschütze Informationen über ionselektive Elektroden und analytische Mikrochemie, um eine Reihe von leicht zu nutzenden, pflegeleichten, kostengünstigen Analysegeräten herzustellen, die die Konzentration von verschiedenen Elektrolyten im Blut feststellen können, wie beispielsweise Potassium und Sodium. Das schnelle Wachstum der Firma ist das Ergebnis eines strategischen Fokus auf die globale Notwendigkeit, die Kosten des Gesundheitswesens zu senken, besonders in Entwicklungsländern. Medica strebte nach einer Lösung, um sicherzustellen, dass seine Testergebnisse die genauesten und sicher für Patienten waren. Die Verlässlichkeit der Tests hängt in großem Maße von der Qualität der benutzten Reagenzien ab. Medica entwirft seine Analysegeräte und Reagenzien als ein komplementäres System, sodass die Testgenauigkeit optimiert wird. Deshalb ist es wichtig für die Qualität der Daten, die die Gesundheitsexperten und Patienten erhalten, dass das wegwerfbare Reagenzsystem, das mit dem Analysegerät benutzt wird, für echt befunden wird. Korrekte Testergebnisse sind ein wichtiger Wegbereiter für die richtige Behandlung der Patienten und letztendlich auch für ihre Sicherheit.

Medica Case Study

Die Voraussetzungen:
• Einbau der Fähigkeit zum Konfigurationsmanagement in das Elektrolytanalysegerät, um sicherzustellen, dass die richtigen wegwerfbaren Reagenzsysteme benutzt werden und die verlässlichsten Testergebnisse erreicht werden.
• RFID-Lesetechnologie muss in eine neue Reihe von Elektrolytanalysegeräte eingebettet werden.
• Die Lesetechnologie muss auch auf alle installierten, bereits existierenden Elektrolytanalysegeräte passen.
• Die Lösung muss kosteneffektiv sein, damit einer Produktlinie, die für ein preissensitives Segment des Blutgasanalysemarkts designed wurde, keine signifikanten Kosten hinzugefügt werden.
• Die Leseplattform muss sich mit der Zeit anpassen, um die sich ändernden Anforderungen zu erfüllen.

Die Lösung:

• Sechs Monate nach dem ersten Kontak mit SkyeTek waren Medicas EasyLyte-Analysegeräte mit RFID auf dem Markt, um zu bestätigen, dass das korrekte Reagenz benutzt wird.
• Die Flexibilität und die Konfigurierbarkeit von ReaderWare, SkyeTeks intelligenter Softwareschicht, bot eine Lösung, die mit neuen und Altsystemem funktionierte.
• Medica bewegt sich in Richtung einer vollständig integrierten RFID-Lösung mit der Lizenzierung von SkyeTeks Advanced Univesal Reader Architecture (AURA), die aus der ReaderWare-Software und dem ReaderDNA-Referenzdesign besteht, sodass Medica die Technologie in ihre Produktlinien als standardmäßig eingebaute Funktion integrieren kann.

Die Ergebnisse:

Medicas EasyLyte-Analysegeräte wurden im September 2005 versandt und waren seit ihrer Einführung ein großer Erfolg. Zusammen haben Medica und SkyeTek sichergestellt, dass Patienten die richtige Behandlung erhalten, indem sie die Genauigkeit der Testergebnisse, die von Medicas Elektrolytanalysegeräten kommen, maximiert haben. Medica plant in der nahen Zukunft, seine anderen Produktlinien zu verbessern, indem es SkyTreks AURA lizensiert und in das Design seiner Blutanalysegeräte integriert.

Medica - Case Study_Icon

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachrichten & Ressourcen

JADAK führt ThingMagic IZAR ein: 4-Port UHF RFID Finished Leser

SYRACUSE, New York, USA. 3. April 2018 – JADAK, eine Firma der Novanta

April 13, 2018

Integrierte RFID-Lösung zur Nachverfolgung von Materialien im Operationssaal

Diese Fallstudie legt detailliert dar, wie JADAKs ThingMagic Astra UHF-RFID-Leser

November 20, 2017

JADAK’s “ Nutzung von RFID zur Authentifizierung von Reagenzien” – Webinaraufnahme

In der heutigen, sich schnell verändernden medizinischen Testumwelt werden Laborprozesse

Oktober 31, 2017